Digitale Werkzeuge im Rahmen inklusiver musikalischer Ausbildung

Mit dem Projekt „Digitale Werkzeuge im Rahmen inklusiver musikalischer Ausbildung“ greift die Bundesakademie Trossingen eine vielfach geäußerte Frage aus den Amateurmusikvereinen auf: Mit welchen Methoden lässt sich Inklusion in der musikalischen Ausbildung konkret umsetzen? Insbesondere sollen im Rahmen des Projekts digitale Werkzeuge für die Lösung dieser Aufgabe erarbeitet werden. Kooperationspartner ist die Deutsche Bläserjugend (DBJ).

Um Informationen für Verantwortliche direkt verfügbar zu machen, ist ein Online-Portal geplant. Dort sollen unter anderem Methoden, rechtliche Hinweise, Tipps für gute Praxis sowie Informationen über Förderprogramme und Beratungsmöglichkeiten bereitgestellt werden. Die Plattform verstärkt außerdem die Vernetzung der Engagierten in der inklusiven musikalischen Arbeit. Ein weiteres digitales Werkzeug sind Online-Tutorials, die sowohl für Lehrkräfte als auch für Lernende hilfreich sein können: Sie unterstützen Lehrkräfte bei der Planung und Umsetzung und sprechen Lernende auf mehreren Sinnesebenen an. Die Bundesakademie Trossingen wird daher entsprechende barrierearme Videos entwickeln lassen.

Zusätzlich zu den digitalen Angeboten findet am 8. und 9. Juli 2017 an der Bundesakademie Trossingen ein Methodenworkshop für Verantwortliche in der musikalischen Ausbildung statt. Hier sollen aktuelle Impulse und Arbeitsschwerpunkte vermittelt und diskutiert werden. Themen der Weiterbildung sind unter anderem musikpädagogische Methoden, gute Rahmenbedingungen für inklusive Arbeit und die Individualisierung von Lernzielen.

Das Projekt „Digitale Werkzeuge im Rahmen inklusiver musikalischer Ausbildung“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ansprechpartner

Matthias Laurisch
Referent für Bildung und Jugendpolitik
der Deutschen Bläserjugend
Tel.: 030 - 20 64 91 65
E-Mail schreiben