Erster FSJler der Bundesakademie stellt sich vor

Mein Name ist Nik Thoma und ich bin der neue FSJ an der Bundesakademie in Trossingen. Besser gesagt bin ich der erste, der die Möglichkeit bekommt, hier ein Freiwilliges Soziales Jahr machen zu können.

Ich bin 19 Jahre alt und komme aus der schönen Musikstadt Trossingen. Hier habe ich dieses Jahr erfolgreich mein Abitur gemacht. Nach der Schule kam dann die sehr schwierige Frage: Wie geht es jetzt beruflich weiter? Diese Entscheidung fiel mir sehr schwer, deshalb beschloss ich, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Mein Interesse an Musik führte mich hier an die Bundesakademie. Eine Entscheidung die ich nicht bereut habe. Das Essen in der Mittagspause schmeckt köstlich und die Kolleginnen und Kollegen sind alle sehr, sehr nett und hilfsbereit, was mir den Einstieg ins Berufsleben stark erleichtert hat.

Mittlerweile bin ich schon fast 2 Monate hier und die Zeit vergeht wie im Flug. Das liegt vor allem daran, dass meinen Tätigkeiten sehr abwechslungsreich sind. Neben den täglichen Shuttle-Fahrten mit dem Akademiebus, bereite ich die Unterrichtsräume vor und kümmere mich um die eine oder andere Büroarbeit. Dazu kommen dann noch Kleinigkeiten, die schnell erledigt werden müssen.

Nach diesem Jahr möchte ich dann gerne eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner machen. Ein Beruf, den ich deswegen so interessant finde, da er das technische Verständnis und das kreative Designen vereint. Mein Ziel ist es nun, so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln und die Bundesakademie, so gut es mir möglich ist, zu unterstützen. Ich bin sehr gespannt was mich noch alles in diesem FSJ-Jahr erwartet und ich freue mich noch auf 10 weitere spannende Monate an der Bundesakademie.