„Musik geht immer!“ - Rückblick auf unser Pilotprojekt - und Ausblick

Nun liegen sie hinter uns, die Weiterbildungen für Tageseltern. In insgesamt sieben bundesweit durchgeführten Veranstaltungen wurden die Teilnehmenden dazu angeregt, wie sie spontane, situationsbezogene musikalische Aktivitäten der Kinder aufgreifen und fördern können. Ob beim Spaziergang im Wald, beim Spielen im Sandkasten, beim Aufräumen - die Möglichkeiten, Musik in den Alltag einzubeziehen sind grenzenlos.

„Wir müssen nicht in einem Kreis stehen oder extra planen, dass wir zu einem bestimmten Zeitpunkt Musik machen. Nein, Musik geht immer!“ (Tagesmutter)

Jedes Kind bringt von Geburt an musikalische Fähigkeiten mit und ist musikalisch aktiv. Es nimmt Geräusche, Klänge und Töne wahr und gestaltet damit. Die Entfaltung dieser angeborenen Musikalität sowie des Bedürfnisses zum musikalischen Ausdruck gilt es zu fördern.

Mit einem offenen Musikverständnis und dem Blick auf die Interessen der Kinder wurden die Themenbereiche Singen, Sprechen, Bewegen und Spielen mit Instrumenten sowohl mit konkreten Beispielen aufgezeigt als auch durch Anregungen zum eigenen spontanen Erfinden musikalischer Impulse unterstützt.

„Wir haben heute Notenbeispiele zur Veranschaulichung mitgebracht. Im Alltag brauchen Sie die aber gar nicht. Sie haben das alle in sich!“ (Referentin)

Die Teilnehmenden haben exemplarische, einfache Bodypercussions kennen gelernt und bekannte Lieder mit neuen Texten versehen, je nach dem, in welcher Situation sie einsetzt werden sollen. Zur Melodie von „ABC, die Katze lief im Schnee“ entstand zum Beispiel ein Lied zum Thema Zähneputzen. Andere beliebte Themen waren das Wickeln, Kuchenbacken, Spielen im Sand, uvm.

Bei einer Aufgabe war ein besonderes Maß an Kreativität gefragt: Wie können Alltagsgegenstände als Instrumente zum Klingen gebracht werden? In kleinen Gruppen ließen die Teilnehmenden voller Begeisterung einfallsreiche Arrangements entstehen, die ein beeindruckendes Maß an musikalischen Ideen hervorbrachten.

Die Weiterbildung wurde an folgenden Terminen durchgeführt:
09.09.2017 in Saarbrücken
16.09.17 in Mainz
23.09.17 in Taunusstein
30.09.17 in Trier
07.10.17 in Solingen
21.10.17 in Usingen
28.10.17 in Ludwigshafen

Unser Dank gilt Frau Prof. Ulrike Tiedemann (HfM Saar) für die Konzeption dieser Weiterbildung, den Referentinnen Katharina Gesell, Caroline Janzen, Christina Scheer, Simone Tischmacher und Jessica Weißenauer sowie den Kooperationspartnern vor Ort.

„Wir werden in den nächsten Wochen singend unterwegs sein.“ (Tagesmutter)

Ausblick oder: Wie geht es weiter?
Die Bundesakademie bietet im Zuge des Modellprojektes eine Weiterbildung für Multiplikator*innen an, die mit Tageseltern arbeiten: "Türen & Blicke öffnen". In diesem Seminar werden Arbeitsweisen und konkretes praktisches Handwerkszeug vermittelt, Tageseltern zu sensibilisieren und musikpraktisch anzuleiten. Hier geht es zur Veranstaltung.

Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.