Theaterprojekt "Habibi ... oder was?"

Wie können musikalische Angebote speziell für Jugendliche aussehen und welche Kompetenzen benötigen Multiplikator*innen, um geeignete Projekte zu entwickeln und durchzuführen? Um Erfahrungen für die Konzeption entsprechender Weiterbildungen zu gewinnen, erprobte die Bundesakademie im Rahmen des bundeszentralen Projekts "Musikalische Erfahrungswelt Familie" modellhaft alternative Formate der musikalischen Arbeit mit Jugendlichen und führte in Kooperation mit dem Jugendhilfeverbund Kinderheim Rodt ein integratives Theaterprojekt mit Musik durch.

Das Theaterstück "Habibi ... oder was?" wurde in intensiver gemeinsamer Arbeit seit September 2017 von und mit den Teilnehmenden, unter denen auch mehrere junge Geflüchtete sind, selbst entwickelt. Das Stück greift Themen auf, mit denen sich die Jugendlichen aktuell beschäftigen. Das Verlassen des vertrauten Umfelds, die Suche nach neuen Herausforderungen und nach dem eigenen Lebensweg: Diese Themen sind für die meisten Jugendlichen von hoher Bedeutung - umso mehr gilt dies für geflüchtete junge Menschen, die diesen Prozess aufgrund der äußeren Umstände beschleunigt durchleben. Neben der Sprache nutzen die Teilnehmer*innen auch Musik, um sich auszudrücken.

Die Aufführungen am 19., 20. und 22. Juli finden jeweils um 20 Uhr in Form eines Theaterspaziergangs auf dem Gelände des Kinderheims Rodt in Loßburg statt. Weitere Informationen zum Spielort und dem zeitlichen Ablauf finden Sie auf der Projekt-Website www.habibioderwas.de. Informationen zum Projekt "Musikalische Erfahrungswelt Familie" haben wir hier zusammengestellt.