Ensemble-Werkstatt: Heterogenität erwünscht!

Wie kann ich alle Kinder und Jugendlichen in eine ganzheitliche musikalische Ensemblearbeit einbinden und zugleich allen Akteur*innen einen Raum schenken? Wo finde ich geeignetes Material und Stücke? Was kann ich angesichts des großen Pools an Wünschen, Ideen und Fähigkeiten mit meiner Gruppe tun? Ausgehend von ausnotiertem, kreativ-offenem Material werden im Seminar musikalische Methoden in verschiedensten Besetzungen erprobt: aktuelles Material und Modelle für das Ensemblespiel - abseits gängiger Arrangements.

Themen und Inhalte

  • Umsetzungsideen & Methoden
  • Literatur-Pools & Veröffentlichungen
  • Gestaltung & Ausdruck
  • von- und miteinander lernen

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an alle, die in ihrer musikalischen und pädagogischen Tätigkeit mit heterogenen Gruppen und Ensembles zu tun haben: Lehrkräfte an Schulen und Musikschulen und in Vereinen, Ensembleleiter*innen etc. Die Heterogenität bezieht sich hier auf die Bandbreite der musikalischen Disziplinen, auf die Verschiedenheit der beteiligten Akteur*Innen sowie auf die mit der musikpädagogischen Arbeit verknüpften Ziele. Die Bedürfnisse und Aufgabenstellungen der Teilnehmer*innen werden gerne integriert.

Zusätzliche Informationen:

Teilnahmebeitrag 200,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 79,40 €
Vollpension im Einzelzimmer 99,40 €

Startdatum
15.02.2019
Enddatum
17.02.2019
Es sind noch Plätze frei.
Leitung:

Christina Hollmann
stellv. Direktorin der Bundesakademie

Sachbearbeiterin:
Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung Anmeldeformular als PDF herunterladen