Inszenieren • Musizieren • Gestalten: Auf den Spuren von Hirten und Königen

Sie berühren und führen uns zu existenziellen Fragen des Seins, sie entführen in ferne Zeiten und können uns zugleich helfen, das Jetzt zu begreifen. Biblische Geschichten verweisen archetypisch auf Grundstrukturen menschlicher Vorstellungs- und Handlungsmuster und stellen – alle Zeiten überdauernd und jenseits eines kirchlichen Kontextes – die entscheidende Frage: Was haben diese Erzählungen, was haben die Figuren und ihre Handlungen mit mir, mit meinem Leben und meiner Orientierung in der Welt zu tun?

Auf den Spuren von Hirten und Königen unterwegs, lädt dieses Seminar dazu ein, sich den altbekannten und vertrauten Geschichten auf neue Weise zu nähern. Denn nicht das Nacherzählen von Begebenheiten oder das (schau-)spielerische Abbilden von Figuren stehen im Fokus, sondern vielmehr der ebenso spannende wie kreative Prozess, aus der Vorlage eine ganz eigene Geschichte zu entwickeln.

Gemeinsam und auf Augenhöhe mit dem multiprofessionell aufgestellten Dozent*innen-Team begeben sich die Teilnehmenden auf einen erlebnis- und erfahrungsreichen Weg, dessen Verlauf durch vielfältige Impulse inspiriert wird, der jedoch erst durch das Zusammenführen der Ideen, Wünsche und Kompetenzen aller Beteiligten und ein partizipatives und offenes Miteinander seine Richtung nimmt: durch szenisches Spiel, durch ein Eintauchen in Texte und Figuren, mithilfe von theaterpädagogischen Methoden und Spielen, mittels Sprache und Stimmen, Klängen und Körpern – vor allem aber durch Einlassen auf ein gemeinsames Improvisieren, Experimentieren, Diskutieren, Verwerfen, Entscheiden …

Die Seminarwoche soll Gelegenheit bieten, prozessorientierte Arbeits- und Herangehensweisen zu erfahren, zu erproben und mitzugestalten. Zugleich werden die individuellen Erfahrungen, das Erleben in und mit der Gruppe im Hinblick auf die Arbeit in den eigenen Tätigkeitsfeldern reflektiert. Am Ende der Seminarwoche werden die gemeinsam entwickelten Spielszenen im internen Seminarkreis präsentiert. Darüber hinaus jedoch wird für jede*n ein Koffer bereitstehen, der prall gefüllt ist mit Inspirationen, Methoden und vielfältigem Handwerkszeug für das Inszenieren, Musizieren und Gestalten mit den eigenen Gruppen.

Themen:

  • Text & Figuren
    - die Vorlage: Hintergründe, Zeitumstände, Lebensbedingungen, soziale, kulturelle, religiöse Bedingungen
    - die Figuren: Handlungen, Einstellungen und Fragen
    - Entwicklung der Personen einer Erzählung: Charakterzüge, Eigenschaften, Gesten etc.
  • Theater & Szene
    - theaterpädagogische Methoden und Spiele
    - Entwicklung und Erprobung eigener Spielideen und Darstellungsmöglichkeiten
    - Figurenarbeit, Improvisationsmethoden, Choreografien, dramaturgische Spielmethoden
  • Musik & Klang
    - Entwicklung auf die Handlung abgestimmter musikalischer Begleitungen
    - Musik, Gesang und Klänge als dramaturgische Elemente
    - spielerische Übungen mit Stimme, Körper und anderen Klangquellen

Zielgruppe:
Eingeladen zu diesem Seminar sind all jene, die mit Kindern, Erwachsenen und/oder generationenverbindenden Gruppen arbeiten. Kolleg*innen, die Methoden für ein partizipatives und aktivierendes Miteinander erproben und kennenlernen möchten, um mit Musik, Text und Spiel Geschichten zu entdecken und Schätze zu heben: Lehrkräfte in schulischen und außerschulischen Bereichen sowie pädagogische Mitarbeiter*innen aus den Kontexten Kirche, (offene) Jugendarbeit, soziale bzw. sozialdiakonische Arbeit, Familienbildung etc.

Zusätzliche Informationen:

Kosten:
Teilnahmebeitrag 270,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 156,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 196,00 €

Startdatum
27.09.2021
Enddatum
01.10.2021
Es sind noch Plätze frei.
Leitung:

Christina Hollmann
stv. Direktorin der Bundesakademie

Sachbearbeiterin:
Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung