Experimentieren | Improvisieren | Gestalten

Pädagogische und künstlerische Kompetenzen – auf diesen beiden Säulen steht ein guter und professioneller Unterricht in sämtlichen musikalischen Sparten und Bereichen. Die Beschäftigung mit dem eigenen Musizieren und die konsequente künstlerische Weiterentwicklung sollten daher für Musikpädagog*innen einen ebenso hohen Stellenwert haben, wie die Auseinandersetzung mit aktuellen didaktischen und methodischen Themen. Während Lehrkräfte im Instrumental- bzw. Vokalbereich hier aus einer Fülle interessanter und qualitätsvoller Angebote wie z. B. Meisterkurse, Interpretationsseminare u. ä. wählen können, sind diese im Bereich der Elementaren Musikpraxis rar gesät.  Unter unterschiedlichen Namen wie „Gestaltung“, „künstlerische Praxis“ oder schlicht „Hauptfach Elementare Musikpraxis“ beschäftigen sich Studierende mit den Ausdrucksmedien Singen, Sprechen, Szenisches Spiel, Bewegung, Perkussion, verbinden diese miteinander und verweben sie zu künstlerischen Gestaltungen. Der eigene künstlerische und kreative Umgang mit den verschiedenen Medien bildet die Basis einer künstlerischen Präsenz der EMP-Lehrkräfte. Diese künstlerische Dimension ist ein zentraler und unverzichtbarer Baustein für das professionelle Arbeiten in den vielfältigen Tätigkeits- und Unterrichtsfeldern von Lehrkräften der EMP.

Mit dieser neu konzipierten Weiterbildung bietet sich Lehrkräften der Elementaren Musikpraxis nunmehr eine Gelegenheit, sich erneut mit Aspekten künstlerischer Gestaltung und ihren Ausdrucksformen zu beschäftigen bzw. diese neu für sich zu entdecken. Die Inhalte dieses Seminars zielen dabei auf die (Weiter-)Entwicklung der eigenen künstlerischen Praxis, auch im Hinblick auf ihre Wirksamkeit und Bedeutung für den Unterricht.

Themen und Inhalte
künstlerisches Gestalten & Improvisation
• mit Sprache, Gesang, szenischem Spiel, Perkussionsinstrumenten und Bewegung
• künstlerisch-kreative Verbindung dieser Ausdrucksmedien
• Arbeit an Performance-Projekten mit Ausdrucksmedien der Elementaren Musikpädagogik

Zielgruppe
Das Seminar wendet sich an Lehrkräfte aus dem Bereich der EMP an Musikschulen bzw. im freien Beruf, die im Hinblick auf das künstlerische Gestalten an ihre im Studium gemachten Erfahrungen anknüpfen möchten. Eingeladen sind auch all jene, die neugierig und offen sind, eine künstlerische Arbeit mit den Mitteln der EMP kennenzulernen, um diese für sich und ihren Unterricht nutzbar zu machen. Studierende des Studiengangs EMP der HfM Saar sind in besonderer Weise eingeladen und willkommen!

Elementare Musikpraxis im Doppelpack
Teilnehmer*innen des Seminars „Experimentieren | Improvisieren | Gestalten“ erhalten die Gelegenheit, die Weiterbildung „Türen & Blicke öffnen – Lehrkräfte der EMP als Multiplikator*innen in der musikalischen Arbeit mit Tageseltern“ (siehe Einzelausschreibung) ebenfalls zu besuchen. Die beiden Veranstaltungen werden zeitlich
(6. bis 9. März 2018) und inhaltlich miteinander verzahnt.
Seminar „Türen & Blicke öffnen – Lehrkräfte der EMP als Multiplikator*innen in der musikalischen Arbeit mit Tageseltern“
6.-8. März 2018
Dozentin: Prof. Ulrike Tiedemann u. a.
Kosten für beide Seminare
Teilnahmebeitrag 200,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 111,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 141,00 €

Zusätzliche Informationen:

Kosten
Teilnahmebeitrag 130,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 74,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 94,00 €

Startdatum
07.03.2018
Enddatum
09.03.2018
Es sind noch Plätze frei.
Sachbearbeiterin:
DozentInnen:

Prof. Ulrike Tiedemann

Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung Anmeldeformular als PDF herunterladen