Streichergruppen … gemeinsam von Anfang an

Um den Zauber des Zusammenspielens zu erleben und dabei zu spüren, wie ein einzelner Ton im klingenden Ganzen aufgeht, braucht es keine definierte Grundausstattung an Tönen, Stricharten und technischen Basics. Fachlich sinnvoll, klug und vorausschauend angeleitet, bietet gemeinsames Musizieren in Gruppen von Anfang an vielfältigen (Spiel-)Raum für bewegende und motivierende musikalische Erfahrungen.

Gerade Lehrkräften im Streicherbereich stehen in ihren Tätigkeitsfeldern hierfür ganz unterschiedliche Unterrichts-settings zur Verfügung. Ihr Bogen spannt sich vom Unterricht mit homogenen Streichergruppen im Instrumental-unterricht bzw. in der Stimmgruppe eines (Anfänger-)Orchesters/einer Klasse über die Ensemblearbeit mit den benachbarten Mitgliedern der Streicherfamilie bis hin zu Orchesterangeboten in den ersten Streicherjahren. Eine Vielfalt an Möglichkeiten, mit der sich nicht nur die eigene pädagogische Arbeit bunt und abwechslungsreich gestaltet, sondern die zugleich auch mit jeweils spezifischen Aufgabenstellungen verknüpft ist.

Diese neu konzipierte berufsbegleitende Fortbildung bietet Streicherlehrkräften daher die Chance, sich mit sämtlichen Komponenten des gemeinschaftlichen Musizierens in den ersten Streicherjahren zu beschäftigen. Dies bedeutet, dass die gemeinsame Arbeit stets mit unterrichtlichen Inhalten verbunden wird, das Instrument also im Musizieren mit anderen erlernt wird. Hilfreich in diesem Zusammenhang ist es, sich – über das eigene Instrument hinaus – auch mit den Grundlagen eines Nebeninstrumentes der Streicherfamilie vertraut zu machen.

Dies vor allem, um in heterogenen Ensembles fachkompetente Hilfe anbieten zu können. Zum anderen, lädt dieser Perspektivwechsel von der Lehrer- zur Schülerrolle ein, einmal vertraute Positionen und Arbeitsweisen zu reflektieren und ggf. neue Lernwege zu erschließen.

Themen und Inhalte

instrumentaltechnische Aspekte
• Entwicklung grundlegender Techniken der rechten und linken Hand
• Griffarten bei hohen Streichern
• Weit- und Enggriff bei Violoncelli
• Erkennen und Trainieren von Lagen bei Kontrabässen
• Kontakt zu einem Nebeninstrument (nach Wahl)

musikalische Prozesse

• gemeinsam musizierend lernen
• Binnendifferenzierung/Integration unterschiedlicher Leistungsniveaus
• Improvisation als Möglichkeit individueller Förderung in der Gruppe
• der Klang der Gruppe
• Solmisation und Rhythmusarbeit als methodische Werkzeuge

vermittelnde Kompetenzen

• Dirigieren/Präsenz/Körpersprache
• Führungsrollen gestalten
• Ansagen instrumentenspezifisch und schülergerecht formulieren

kreative Lösungen
• Arrangieren und Anpassen von Literatur

Zielgruppe
Diese Fortbildung lädt Lehrkräfte an Musikschulen, Schulen oder im freien Beruf ein, die mit Streicher-schülerInnen in homogenen oder gemischten Gruppen arbeiten oder sich zukünftig mit dieser Aufgabe beschäftigen möchten. LeiterInnen von Anfängerorchestern sind ebenfalls willkommen.

Zusätzliche Informationen:

Termine
Phase 1 -
27.-29. Oktober 2017
Phase 2 -
9.-12. Februar 2018
Phase 3 -
29. April - 1. Mai 2018

Kosten pro Phase

1 und 3 - Teilnahmebeitrag 200,00 €

Vollpension im Zweibettzimmer pro Phase 77,40 €
Vollpension im Einzelzimmer pro Phase 97,40 €

Phase 2

Vollpension im Zweibettzimmer 108,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 138,00 €

Startdatum
27.10.2017
Enddatum
01.05.2018
Es sind noch Plätze frei.
Leitung:

Christina Hollmann
stv. Direktorin der Bundesakademie

Sachbearbeiterin:
Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung Anmeldeformular als PDF herunterladen