Popgesang - Contemporary Non Classical Styles

Contemporary Non Classical Styles: Musical, Pop, Rock, Jazz, Improvisation

Die Ausbildung von Gesangsstimmen basiert in der westlichen Welt auf der sogenannten „Klassischen Stimmbildung“. Ausgehend von rein akustischen Bedingungen entspricht dies indes nur zum Teil den Anforderungen, die populäre Musik an die Stimme stellt. Obwohl Überschneidungen vorhanden sind, gehen Pop-, Jazz- und Rockgesang deutlich weiter in ihren Ausdrucksformen als klassischer Gesang. Der Vorrat an Möglichkeiten, Klang (auch technisch) zu organisieren, ist nahezu unerschöpflich geworden. Deutlich gestiegen sind im Zuge dessen die Anforderungen an Sänger*innen, Chorleiter*innen und Pädagog*innen, mit der stimmtechnischen Vielfalt in einem stilistisch weiten Feld – von Soul bis Rock, von Pop bis Metal – umzugehen.

Das Lernen im „Nicht-klassischen-Bereich“ bedient sich vielfach informeller Wege. Es ist intuitiv, mitunter auf kurzfristige Lösung von Problemen aus. Gründliche und langwierige Prozesse, wie sie in der klassischen Gesangskultur notwendigerweise stattfinden, werden vermieden. Dass sich die Gesangspädagogik mit den aktuellen Methoden moderner Gesangstechniken befasst, ist unverzichtbar. Insbesondere all jene, die mit Kinder- und Jugendstimmen arbeiten bewegt dabei die Frage, wie man verantwortungsvoll und professionell mit der heute herrschenden großen Vielfalt an Gesangsstilen umgehen kann. Neben den praktischen Erfahrungen im Umgang mit der eigenen Stimme stellt dieser Lehrgang daher vor allem auch die Vermittlung stimmbildnerischer und gesangstechnischer Kompetenzen für die vokalpraktische Arbeit (in Schulen, Musikschulen, Chören, AGs und im Gesangsunterricht) in den Mittelpunkt. Er bietet eine umfassende und präzise gesangspädagogische Anleitung, einen fundierten Einblick in stimmtechnische Konzepte auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie eine sachkundige und engagierte künstlerische Anleitung in der Gesangspraxis.

Zielgruppe
Dieser qualifizierende berufsbegleitende Lehrgang bietet Gesangs-pädagog*innen, Lehrkräften an Musikschulen und allgemeinbilden den Schulen, Kirchenmusiker*innen, Chorleiter*innen und Sänger*innen eine intensive Auseinandersetzung mit der Vokalmusik in den Bereichen Pop, Rock, Jazz und Musical sowie eine umfassende Erweiterung ihrer Kompetenzen im Hinblick auf Techniken und Stile des „Nicht-klassischen-Gesangs“.

Zusätzliche Informationen:

1. Akademiephase 26.-28.10. 2018
2. Akademiephase 18.-22.02. 2019
3. Akademiephase 01.-05.05. 2019
4. Akademiephase 16.-20.09. 2019
5. Akademiephase 01.-03.11. 2019 (Prüfung)

Kosten pro Phase
Teilnahmebeitrag Phase 1 & 5 175,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 79,40 €
Vollpension im Einzelzimmer 99,40 €
Teilnahmebeitrag Phase 2, 3 & 4 250,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 148,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 188,00 €

Folgende Unterlagen sind mit der Bewerbung einzureichen:
• eine Aufnahme (mp3, 2-4 Minuten) mit einem Titel aus dem popularmusikalischen Bereich (Begleitung: Playback, Klavier, Band)
• ein kurzes Dossier über die mit diesem Lehrgang angestrebten stimmlichen und musikalischen Ziele
• eine schriftliche Einschätzung der Stärken und Schwächen der eigenen Stimme

Über die Zulassung zum Lehrgang entscheidet die Bundesakademie nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen.

Startdatum
26.10.2018
Enddatum
03.11.2019
Dieser Lehrgang ist leider ausgebucht.
Wenn Sie sich auf die Warteliste setzen lassen möchten, wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeiterin.
Sachbearbeiterin:
Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht