Musik digital: Praxis in Schule & Unterricht

„Musik digital“ ist verknüpft mit dem Masterstudiengang „Master Extended Music Education“ am Landeszentrum MUSIK-DESIGN-PERFORMANCE der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen.

Die digitalen Dinge – Smartphones, Tablets, Apps etc. – beeinflussen in vielfältiger Weise Teilbereiche unserer Gesellschaft und prägen unsere Kommunikation im Alltag. Sie verändern aber auch unsere Umgangsweisen von und mit Musik und eröffnen neue Möglichkeiten für Lernszenarien und Lernkulturen — in und außerhalb von Musikschulen und Schulen.

Was kann Digitalisierung für den Unterricht bedeuten? Wie kann sinnvoll eingesetzte Digitalisierung neue Lehr-Lern-Modelle ermöglichen? Welche neuen Wege lassen sich durch kreative Lernprozesse mit digitalen Medien erschließen? Wer die Möglichkeiten und Vorzüge der Digitalisierung (ausschließlich) in den Bereichen der Verwaltung, der Website und der Sozialen Medien nutzt, sie jedoch aus dem direkten Unterrichtsgeschehen weitgehend verbannt, verschenkt ihre kreative, künstlerische und integrative Kraft. Und dies nicht alleine im Hinblick auf den Umgang mit digitalen Dingen und technischen Tools. Lernlandschaften aus digitalen und analogen Unterrichtsformen können für Lehrende und Lernende gleichermaßen (neue) schöpferische Spiel- und Handlungsräume entstehen lassen: vom lehrergelenkten Unterricht hin zum selbstbestimmten Lernen.

In diesem berufsbegleitenden Lehrgang geht es daher neben der unmittelbaren digitalen Praxis – dem Kennenlernen, Erproben und Anwenden – in besonderer Weise um vermittelnde und methodische Aspekte sowie um konzeptionelle Impulse, um das eigene musikpädagogische Tun zukunftsfähig zu gestalten. Hierbei liegt der Fokus stets auch auf den künstlerischen Dimensionen im Umgang mit und im Einsatz von digitalen Geräten.

Themen:

  • Konzeptionen & Methoden im Kontext digitaler Medien
  • Lernszenarien für die praktische Arbeit, z.B. Blended Learning
  • digitale Musik- und Soundproduktion
  • Audiotechnik und -produktion
  • Mixing & Mastering
  • Erweiterung des klanggestalterischen Vokabulars
  • Musikvermittlung: künstlerisch, praktisch, technologisch
  • Vermittlungsprojekte in verschiedenen Settings

Zielgruppe:
Lehr- und Leitungskräfte an Musikschulen: Instrumental- und Vokalpädagog*innen, Schul-, Abteilungs- und Fachleiter*innen; freiberufliche Musiker*innen und Pädagog*innen, Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen sowie weitere Interessent*innen

Zusätzliche Informationen:

Termine:
1. Akademiephase 19.-23. Oktober 2020
2. Akademiephase 4.-8. Januar 2021
3. Akademiephase 22.-26. März 2021
4. Akademiephase 5.-9. Juli 2021
5. Akademiephase 27. September-1. Oktober 2021
6. Akademiephase 3.-7. Januar 2022
7. Akademiephase 28. März-1. April 2022

Kosten pro Phase:
Teilnahmebeitrag 230,00 €
Vollpension im Zweibettzimmer 148,00 €
Vollpension im Einzelzimmer 188,00 €

Startdatum
19.10.2020
Enddatum
01.04.2022
Es sind noch Plätze frei.
Leitung:

René Schuh
Direktor der Bundesakademie

Sachbearbeiterin:
Dozent*innen:

Prof. Dr. Philipp Ahner
Prof. Dr. Christina Zenk
Prof. Olaf Taranczewski
Prof. Sonja Lena Schmid
Tobias Rotsch
Dagmar Vinzenz
Tobias Reiner
Tobias Klein
Mechthild Großmann
Thomas Wenk-Bärmann
Dr. Martina Taubenberger
Manfred Grunenberg

Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung