Berufsbegleitender Zertifikatslehrgang Blockflöte

Differenzierte Spielpraxis in großer stilistischer Bandbreite, vielfältige Unterrichtssettings mit ihren spezifischen didaktisch-methodischen Herausforderungen: Für einen professionellen Blockflötenunterricht benötigen Lehrkräfte mehr denn je profunde musikalisch-künstlerische wie auch umfassende pädagogisch-vermittelnde Fähigkeiten.

Im Rahmen dieses neu konzipierten Zertifikatslehrgangs erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer daher, ihren Instrumentalunterricht pädagogisch und künstlerisch innovativ und open minded über stilistische Grenzen hinweg zu denken: im kollegialen Miteinander und im kreativen Diskurs mit einem hochqualifizierten Dozententeam.

Zielgruppe

  • Instrumentalpädagogen mit dem Fach Blockflöte (Musikschule/Musikverein/freiberuflich)
  • Instrumentalpädagogen anderer Fachrichtungen mit fortgeschrittenen spielpraktischen Fertigkeiten auf Blockflöten
  • Interessenten ohne abgeschlossene musikalische Berufsausbildung mit mehrjährigen Erfahrungen in einem entsprechenden musikpädagogischen Berufsfeld/als Lehrkraft für Blockflöte

Zugangsvoraussetzungen

  • abgeschlossene musikalische/musikpädagogische Berufsausbildung (SMP, Diplom, Bachelor, Schulmusik, Kirchenmusik, Studiengänge mit Haupt- oder Zweitfach Blockflöte)
  • Bewerberinnen und Bewerber ohne abgeschlossene musikalische Berufsausbildung können – bei Eignung und entsprechenden Vorkenntnissen – aufgenommen werden

Lehrgangsziel

  • Befähigung, einen kreativen und flexibel gestalteten, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Blockflötenunterricht in verschiedenen Kontexten zu erteilen
  • Erwerb fundierter Kenntnisse, um aktuelle musikalisch-stilistische Aspekte pädagogisch sinnvoll in einen flexibel gestalteten Blockflötenunterricht integrieren zu können
  • Erweiterung des eigenen Repertoires und der Spieltechnik

Inhalte – Wege – Ziele

Instrumentalpraxis

  • mit- und voneinander lernen: individueller Instrumentalunterricht mit methodischer Transparenz
    (Atem – Klang –  Intonation –  Artikulation –  Motorik – Haltung …)

Stilistik & Repertoire

  • Alte Musik | Musik des 20./21. Jahrhunderts | Jazz-Pop | Improvisation
  • Spiel- und Aufführungspraxis
  • Interpretationswerkstatt
  • Literatur

Musik erkennen & verstehen

  • angewandte Musiktheorie/Gehörbildung mit direktem Praxisbezug für das eigene Spiel und das Unterrichten
  • Basso continuo als Informationsquelle und Basis für die musikalische Gestaltung
  • Hören: Wahrnehmung & Intonation
  • fachübergreifende Arbeit an Referenzwerken des Instrumentalunterrichts

Allgemeine pädagogische Grundlagen & personale Kompetenzen

  • Grundlagen & Grundfragen der Instrumentalpädagogik: Unterrichtsqualität – Zielsetzungen & Zielvorstellungen, Förderung individueller & persönlicher Kompetenzen im Unterricht, Lernendes Musizieren – musizierendes Lernen, Unterrichtsbeobachtung & Reflexion
  • Didaktik des Einzel- & Gruppenunterrichts: Unterrichtsplanung & -durchführung, Bewegungslernen, Selbstkonzepte erkennen & reflektieren, Umgang mit Heterogenität & Binnendifferenzierung, Inklusion, Motivation & Aufmerksamkeit

Unterrichtspraktische, fachmethodische &-didaktische Kompetenzen

  • Unterrichtsplanung, Unterrichtspraxis und Reflexion
  • alters- und zielgruppendifferenzierter Blockflötenunterricht
  • Blockflötenunterricht in Gruppen/Klassen/Ensembles/Projekten & Ganztagsschule
  • kritisch-konstruktive Betrachtung von Unterrichtsliteratur/Lehrwerken/Lehrplänen
  • Arbeits- und Übetechniken

Wissenswertes & Hintergründe

  • Musik im Kontext ihrer Zeit
  • geschichtliche und instrumentenspezifische Entwicklungen & Strömungen
  • Instrumentenformen & Repertoire

Organisatorisch-berufspraktische Kompetenzen

  • Musikrecht | berufsspezifische Netzwerke und Informationsbörsen | Konzert- und Vorspielmanagement | Programmgestaltung

Blicke über den Tellerrand

  • Synergien – Anregungen – Erweiterung: fachübergreifende Zusammenarbeit mit den Dozententeams und Teilnehmenden der Parallellehrgänge Gitarre & Klavier

Unterrichtssettings des Lehrgangs

  • ideale Lehr- und Lernbedingungen durch begrenzte Teilnehmerzahl
  • intensive Vermittlung und individuelle Begleitung
  • Instrumentalpraxis im offenen Unterricht mit methodischer Transparenz
  • praktische Arbeit mit Basso continuo
  • Unterrichtsdemonstrationen/Hospitationen und Reflexionen
  • Feedback zur eigenen Unterrichtspraxis (Videoaufzeichnungen)
  • Online-Seminare
Zusätzliche Informationen:

Anmeldeschluss 17.02.2025

Termine
1. Phase: 19.-23. März 2025
2. Phase: 4.-8. Juni 2025
3. Phase: 1.-5. Oktober 2025
4. Phase: 11.-15. Februar 2026
5. Phase: 10.-14. Juni 2026
6. Phase (Prüfung optional): 9.-13. September 2026

Kosten
Teilnahmebeitrag pro Phase: 335 €
zzgl. Prüfungsgebühr (6. Phase): 40 €
Vollpension im Einzelzimmer pro Phase: 276 € 
Vollpension im Doppel-/Zweibettzimmer pro Phase: 236 €
Vollpension ohne Übernachtung (Tagesgastpauschale): 196 €

Startdatum und Uhrzeit
19.03.2025, 14:30
Enddatum und Uhrzeit
13.09.2026, 13:00
Es sind noch Plätze frei.
Leitung:

Christina Hollmann
Referentin für musikalische Jugendbildung

Sachbearbeiterin:
Dozent*innen:

Dörte Nienstedt
Katharina Hess
Prof. Gregor Hollmann
Barbara Ertl
Simone Kipar
Prof. Dr. des. Kerstin Weuthen

sowie als weitere Gastdozenten:
Univ-Prof. Dorothee Oberlinger u.a.

Empfohlen von:
Verband deutscher Musikschulen
Deuscher Tonkünstlerverband
ERTA - Verein zur Förderung und Pflege der Blockflötenpädagogik in Deutschland
Bundesverband der Freien Musikschulen

Kalendereintrag zum Lehrgang herunterladen:
Download iCal Datei Hinweis: Falls der Download der iCal Datei fehlschlägt, aktualisieren Sie bitte diese Seite.
Zurück zur Listenansicht Online-Anmeldung