Elternarbeit in den Vereinen der Blas- und Spielleutemusik

Das Thema Elternarbeit steht für die Vereine der Blas- und Spielleutemusik zunehmend im Fokus: Nachhaltige Konzepte und Erfolgsmodelle sind vielerorts gefragt. Dabei ist die unterstützende Rolle der Eltern bei der musikalischen Ausbildung der Kinder und Jugendlichen ebenso entscheidend wie die ehrenamtliche Mitarbeit der Eltern in der Organisation des Vereinslebens.

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts wollen die Deutsche Bläserjugend und die Bundesakademie Ansätze und Impulse formulieren, wie Eltern erfolgreich in das Vereinsleben eingebunden werden können. Ziel ist es, Erfolgsfaktoren zu ermitteln und modellhaft Wege aufzuzeigen, auf denen Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Eltern und Verein gestärkt werden können. So sollen Kinder und Jugendliche in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung optimal unterstützt und die Vereine durch die aktive Beteiligung der Eltern gestärkt werden.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Frage, wie die Zusammenarbeit mit den Eltern dazu beitragen kann, die Diversität im Verein zu erhöhen und bislang nicht ausreichend repräsentierte Zielgruppen zu erreichen. Auf diesem Weg soll die Chancengerechtigkeit in Bezug auf musikalische Bildung verbessert werden. Alle Kinder und Jugendlichen sollen gleichermaßen die Möglichkeit haben, am musikalischen und sozialen Vereinsleben teilzuhaben und die dort bestehenden Beteiligungsmöglichkeiten zu nutzen.

Um Zwischenergebnisse mit Engagierten aus den Vereinen und Verbänden zu diskutieren, ist im Januar 2022 eine Fachtagung geplant. Die Projektergebnisse werden in einer Publikation in der Schriftenreihe der Bundesakademie veröffentlicht und zudem über ein Weiterbildungsmodul in die Breite getragen.

Ansprechpartner*innen

Antonia Emde (Projektleitung Bundesakademie)
Tel.: +49 (7425) 94 93 - 25
E-Mail schreiben

Philipp Maier (Projektleitung Deutsche Bläserjugend)
Tel.: +49 (30) 20 64 91 65
E-Mail schreiben